Historische Entdeckungsreise mit Überraschungseffekt

Wismar-Roman "Tempus fugit venceremos"

von Bente Amlandt

Tempus fugit venceremos - Das Rätsel der Nikolaikirche

Tempus fugit venceremos”: Dieser Roman spielt in Wismar und stellt eine Archäologin vor mehr als ein Rätsel. Die Reise eines Fundstücks führt durch verschiedene Epochen und in die Stadtgeschichte Wismars zurück. Für diesen Roman habe ich umfangreich recherchiert. Dieses Buch gibt es auch als E-Book und Hörbuch - überall im Handel.


Klappentext 

Mystery, Regionalroman WISMAR im Juni 2023

Bente Amlandt: Tempus fugit venceremos 

Sie wurde gerufen, weil sie die beste Kryptologin und Archäologin Norddeutschland ist. Aber wie sie mit ihrem neuen Kollegen Sven Klempow umgehen soll, das weiß Marlis Lindenkamp nicht. Sie muss in Wismar gleich zwei mystische Geheimnisse entschlüsseln. Die Geschichte der Fundstücke reicht zurück ins Mittelalter, in die Jahre der Pest und Piraten, in die Zeit der Reformation und in die Schwedenzeit Wismars. Auch ein ganz persönliches Geheimnis beschäftigt Marlis. Bei allem steht Wismar an erster Stelle, denn aus den Backsteinen fließen die Bilder der Epochen, Nosferatus Dämonen und Marlis' Ideen...  

234 Seiten

Paperback 15 € - Books on Demand

234 Seiten - 12.06.2023

ISBN-13: 9783756841943

 

eBook - Books on Demand

ISBN-13: 9783757842444 


gebundene Ausgabe 25,- €  

Tredition, 236 Seiten / 8.6.23

ISBN: 978-3-347-95600-1


Hugendubel  Thalia  Amazon /Audible  

Hörbuch 

12,95 € & Abopreise - HÖRBUCH, erschienen am 22.9.2023, 1 Guthaben in Abos, gelesen von Daniela Thuar, Felix Holm Zum Download überall, wo es Hörbücher gibt! Auch im Hörbuch-Abo!  ISBN/EAN: 4066004582122 


ISBN BoD

ISBN-13: 9783756841943    Paperback 
ISBN-13: 9783757842444   E-Book
EAN 4066004582122    Hörbuch
produziert von Klangkantine Audiobooks, gesprochen von Daniela Thuar und Felix Holm

ISBN tredition

ISBN: 978-3-347-95600-1   Hardcover

Anschließend betrachte ich die Nikolaikirche. Wohin ich in Wismar auch gehe, immer begleitet mich eine der Kirchen. Immer wacht eine über mich oder hält Ausschau nach mir. Und die Nikolaikirche hat es mir ganz besonders angetan.  

Marlis Lindenkamp in "Tempus fugit venceremos", 2023


Weitere Informationen:


Genre

LESEEMPFEHLUNG  für Wismar-, Mittelalter- und Hansezeit-Fans!

Genre: Mystery, Regionalroman - Wismar

Entstehung

Schon immer hat mich Wismar zum Schreiben inspiriert. Doch nun war es erstmalig die Stadt selbst, die gefühlt auch mitspielen wollte und sollte. Mit dem Roman "Tempus fugit venceremos, Das Rätsel der Nikolaikirche" gebe ich Wismar nun ein wenig zurück und es ist kein Zufall, dass beide Fundstücke etwas mit der St. Nikolaikirche zu tun haben, denn durch die Nähe meiner Wohnung zu dieser Kirche hat mich ihr Anblick zu diesem Roman inspiriert. Mehr können Sie in dem Zeitungsartikel hier unter lesen!

Danksagungen

Mein besonderer Dank gilt dem Leiter des Archivs der Hansestadt Wismar, Herrn Dr. Nils Jörn, der freundlicherweise die historischen Kapitel meines Romans auf ihre Richtigkeit überprüft hat und dessen Buch über die Reformation mich noch zu zwei zusätzlichen Kapiteln inspiriert hat. Herzlichen Dank!

Auch den MitarbeiterInnen und Mitarbeitern des Schabbell-Museums Wismar danke ich sehr herzlich dafür, dass dieser Roman dort im Museums-Shop verkauft wird. Vielen Dank für Ihre und eure Unterstützung!

Leseprobe:

Ich trete aus dem Fachwerkhaus auf die Straße hinaus. Im Nu befinde ich mich im alten Stadtkern Wismars. Der Anblick dieser Straße mit dem alten gemauerten Kanal versetzt mich oft ins Mittelalter zurück. Fast jedes Mal, wenn ich durch die Frische Grube gehe, lasse ich vor meinem inneren Auge Bilder entstehen, die mir das Treiben auf dem Kanal im 14. Jahrhundert zeigen. 

So auch jetzt: In Sekundenschnelle sehe ich viele beladene Lastkähne auf dem Kanal. Ich höre das Quietschen der Seilzüge, die Säcke mit Mehl und Salz auf die Dachböden der Häuser ziehen. Pferde werden angebunden, eine Kutsche hält vor einer Brauerei. Die Händler rufen einander etwas zu und scherzen. Ein Junge dreht sich nach einem Mädchen um, das gerade einen Korb voller Wäsche zum Wasser trägt. Ich höre einen Wismarer von seinem Kahn aus rufen, er solle mal lieber Platz machen und nicht dem Mädchen hinterhersehen. 

Dort, wo heute die Linden stehen, entdecke ich ein frisch vermähltes Paar. Die Frau trägt eine große Haube und einen weiten Rock. Neben ihnen unterhalten sich ihre Hochzeits-gäste mit dem Pfarrer. Und dahinter türmen sich Berge von gebrannten Backsteinen auf Holzgestellen. Die Nikolaikirche wird zu einer wesentlich größeren Kirche umgebaut. 

Ich sehe den Handwerkern bei ihrer Arbeit zu, während die Kirche in meiner Vorstellung zu einer Basilika schrumpft. 

Mit einem Ruck an meinem Arm werde ich wieder zurück in die Gegenwart katapultiert. Eine junge Frau drängelt sich an mir vorbei. Die angefangene Kirche weicht der vollendeten und die Backstein-schleppenden Männer werden durch Bauarbeiter des Jahres 2023 ersetzt. Sie bauen das Gerüst am Kirchturm ab.

BoD-Shop: Taschenbuch 15,- € / Tredition-Shop: gebundene Ausgabe 25,- €/ In allen Shops: Hörbuch 14,95 €- in Hörbuch-Abos 0,- 

Zeitungsartikel

aus dem "Wismarer Blitz"

Das Rätsel der Nikolaikirche 

Bente Amlandt schreibt Roman über Wismar 

Wismar/wb/kv. Geheimnisse haben etwas Magisches. Viele Menschen tragen selbst eines mit sich herum. Andere versuchen, Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Manche sogar beruflich. Marlis Lindenkamp ist gleich zwei Geheimnissen rund um die Nikolaikirche auf der Spur. Die Kryptologin und Archäologin aus Berlin wurde nach Wismar gerufen, um zwei mysteriöse Artefakte zu entschlüsseln. »Gefunden« bzw. erdacht hat sie Bente Amlandt. Die 51-Jährige schreibt Bücher. 
»Meine Marlis«, sagte sie, ist die Protagonistin in ihrem jüngsten Werk »Tempus fugit Venceremos – Das Rätsel der Nikolaikirche«, das ganz druckfrisch vorliegt und trotz der fiktiven Geschichte auf tatsächliche Begebenheiten aus der bewegten Geschichte Wismars und auf brandaktuelle Ereignisse zurückgreift. So hat Bente Amlandt die kürzliche Restaurierung der beiden vergoldeten Turmkugeln von St. Nikolai als Quelle für eines der von ihr beschriebenen Mysterien in ihren Wismar-Roman mit einfließen lassen. Denn die dabei tatsächlich gefundenen Zeitkapseln bergen im Roman ein ganz persönliches Geheimnis der Romanheldin Marlis Lindenkamp ... 
Seit fünf Jahren wohnt die Ostholsteinerin Bente Amlandt auch in Wismar – fast vis-a-vis von St. Nikolai. So wie sich die Autorin beim Schreiben von der Ausstrahlung der altehrwürdigen Kirche inspirieren lassen hat, wird auch die Kryptologin und Archäologin im Roman immer wieder von St. Nikolai magisch angezogen. Im Dachstuhl des Gotteshauses lässt Bente Amlandt ihre Marlis unter jahrhundertealten Staubschichten das andere Artefakt finden, das dann den Leser auf einer Zeitreise durch verschiedene Epochen Wismars begleitet – Mittelalter, Reformation, Schwedenzeit, Gegenwart. Für die Korrektheit der historischen Zusammenhänge in ihrem Roman hat die Autorin den Rat von Stadtarchivar Dr. Nils Jörn eingeholt. 
Im Keller des Stadtgeschichtlichen Museums hat sich die Archäologin ihr Büro eingerichtet – wenn auch nur im Buch. Einheimische und Wismar-Fans werden auch weitere Orte aus dem Roman wiedererkennen. Und wer nach 234 gelesenen Seiten meint, dass das Ende der Geschichte noch viel Raum für Phantasie lässt, kann gespannt sein. 
Schon jetzt geht Marlis Lindenkamp im Kopf der Autorin weiteren Geheimnissen in der Hansestadt nach. Denn der neue Wismar-Roman »Tempus fugit Venceremos – Das Rätsel der Nikolaikirche« ist erst der erste Band einer neuen Reihe mit dem Titel »Marlis ermittelt«. Der aktuelle Buchtitel muss übrigens kein Geheimnis bleiben. Zur Bedeutung befragt, antwortet Bente Amlandt dem Blitz: »,Tempus fugit Venceremos‘ heißt soviel wie ,Die Zeit vergeht, aber wir werden siegen‘.« Erschienen ist das Buch bei BoD – Books on Demand in Norderstedt. Eine Hörbuchversion ist in Arbeit. In Wismar ist es erhältlich bei Hugendubel und in der Buchhandlung Inge Peplau. 


geschrieben von: Kerstin Vogt, Redakteurin Wismarer Blitz

Mein erstes Hörbuch

Die Klangkantine bittet zu Tisch!

Wie Marlis, Sven und die anderen Charaktere meines Romans auf einmal lebendig wurden...

Mein Hörbuch wird von Daniela Thuar und Felix Holm gelesen und ich bin höchstzufrieden mit dem wundervollen Ergebnis! Mein herzlicher Dank geht an Susanne und das Klangkantine Audiobooks-Team und an Daniela Thuar und Felix Holm! Ich konnte es kaum glauben, als ich die Hörprobe gehört habe. Da war sie plötzlich: "meine" Marlis und stand staunend und ehrfürchtig vor der St. Nikolaikirche, da dachte sie sich ihren Teil und fertigte auch mal jemanden ab oder berlinerte mit Frau Ruhlander aus dem Turm, bis sie wieder weich wurde beim Betrachten der schönen Hansestadt Wismar und gedanklichen Reisen ins Mittelalter. Marlis erwachte derart zum Leben, dass ich fast schon das Gefühl hatte, es gibt sie wirklich! Alles lief wie ein Film vor meinem inneren Auge ab. Etwas Ähnliches habe ich einmal erlebt, als SchülerInnen eins meiner geschriebenen Theaterstücke aufgeführt haben und ich zum ersten Mal gespürt habe, wie es sich anfühlt, wenn ein Text "laufen lernt" und lebendig wird. Aber das ist nicht miteinander zu vergleichen, denn eine Stimme erfüllt nicht nur eine Bühne, sondern erschafft eine ganze Welt im Kopf.
 
Im nächsten Kapitel kam aus der Tiefe der Trunkenbold (ein altmodisches Wort, aber es passt), der vom Pastor betrachtet wurde und mir eine Gänsehaut verschafft hat. Nicht nur diese beiden Männer, sondern auch sämtliche andere Chraktere (Felix Holm hatte mit den historischen Kapiteln eine Vielzahl an männlichen und weiblichen Personen zu sprechen, zu interpretieren) haben mich jeweils in ihre Epoche, ihre Gedankenwelt und in ihre unterschiedlichen Stimmungen mit hineingezogen. Felix' schauspielerische Begabung und seine Spielfreude, sich mit Kopf und Kragen, ganz und gar, in die Person hineinzubegeben, aus der er spricht, hat mir unglaublich viel Freude beim Hören gemacht. Ich war geneigt, zustimmend meinen Kaffeebecher anzuheben, als rebellische Töne erklangen und zum Kampf aufgerufen wurde. Dabei habe ich doch gar nichts gegen... Ach, ich möchte nicht zu viel verraten. HÖREN Sie selbst!

Zitat: "Klangkantine, das Tonstudio in Darmstadt, hilft KünstlerInnen, MusikerInnen und Creators dabei, ihre Botschaft in Aufnahmen zu verwandeln, die Ohr, Kopf und Herz erreichen." Ich kann dieses Tonstudio nur wärmstens weiterempfehlen!(unbezahlte Werbung)

Zum Hörbuch

Homepage:
http://klangkantine-audiobooks.de/

Klangkantine-Audiobooks   Daniela Thuar    Felix Holm 

Jahreszahl

Korrektur einer Jahreszahl

Tempus fugit venceremos, Seite 13

Eine Frau wies mich am 3.10.2023 an meinem Büchertisch darauf hin, dass eine Jahreszahl in meinem Roman falsch ist. Hier folgt die Richtigstellung: Die Mende-Orgel wurde nicht im Jahr 1975 in die Nikolaikirche in Wismar eingebaut, sondern im Jahr 1985. Zitat:  "Die Orgel (...) wird vom Leipziger Orgelbauer Johann Gottlob Mende zwischen 1842 und 1845 gebaut und steht erst in der Freiberger Nikolaikirche. 1985 wird sie in die Wismarer Nikolaikirche eingebaut. Die Orgel hat zwei Manuale und 28 Register." Link


Anna Apokalypse

Infos


Watanabe - Im Netz der Schatten

Infos